Energie- und Wassereffizienz für chilenisches Weingut

26.05.17 Aktuelles, Energie & Nachhaltigkeit, SmartEnergy

Das IKI-Projekt Smart Energy Concepts der AHK Chile hat einen Vertrag mit dem Weingut „Las Valetas“ zur Finanzierung einer Machbarkeitsstudie für Energieeffizienzmaßnahmen unterschrieben. Das Vorhaben des Weingutes in der Region Maule ist das erste von insgesamt 20 Projekten, die in verschiedenen Bereichen des Agrar- und Lebensmittelsektors evaluiert und bezuschusst werden sollen.

Im chilenischen Agrarsektor ist Wasserknappheit kein Fremdwort. Seit Jahren trägt der Klimawandel und die Ausweitung der landwirtschaftlichen Nutzfläche dazu bei, dass die Ressource knapp wird. Das Phänomen begrenzt sich sich seit mehreren Jahren nicht mehr nur auf die trockenen Regionen nördlich der Hauptstadt Santiago, sondern hat sich auf die Zentralregion bis in den Süden des Landes ausgeweitet.

Im Zuge des IKI-Projektes Smart Energy Concepts haben Unternehmen aus dem Landwirtschaftssektor die Möglichkeit Machbarkeitsstudien in Auftrag zu geben, die neben Energieeffizienz und Einbindung Erneuerbare Energien auch dem Wasserproblem Abhilfe schaffen können. Annika Schüttler, Projektleiterin von Smart Energy Concepts der AHK Chile erläutert: „Wassereffizienz und Energieeffizienz gehen in der Landwirtschaft einher. Um Wasser von A nach B zu transportieren wird Energie benötigt. Durch optimierte Bewässerungssysteme und die Reduktion des Wasserkonsums verringert sich proportional der Energieverbrauch des Gesamtsystems. Wenn zudem die benötigte Energie aus erneuerbaren Ressourcen kommt, können die CO2 Emissionen des Gesamtsystems wirkungsvoll gesenkt werden.“

Die Optimierung des Bewässerungssystems, der potentielle Einsatz von hocheffizienten Motoren und Frequenzumrichtern, welche die Energieeffizienz erhöhen und die Einbindung einer 50 kW Fotovoltaik-Anlage sind Maßnahmen, die nun durch eine Machbarkeitsstudie ausgewertet werden. Analysiert werden die Massnahmen beim chilenischen Weingut „Las Veletas“, welches an der Ausschreibung des Projektes Smart Energy Concepts erfolgreich teilgenommen hat und nun eine Ko-Finanzierung von 60% zur Studie erhält. Das Weingut „Las Veletas“ befindet sich in San Javier, in der Nähe der Stadt Talca (Region Maule), ca. 250 km südlich von Santiago de Chile.

Auf den 210 bepflanzen Hektar werden vor allem Weintrauben der Sorten Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Syrah angebaut. Die Bewässerung der 210 ha basiert auf 16 hydraulischen Pumpen, die das Wasser durch ein Tröpfchenbewässerungssystem zu den Rebstöcken pumpen, in den Sommermonaten 24 Stunden am Tag. Gespeist werden die Pumpen mit elektrischer Energie, die aktuell noch aus dem Stromnetz kommt. Firmeninhaber Raúl Dell ‘Oro Crespo möchte das ändern und einen Teil der Energie selbst erzeugen: „Wir möchten nachhaltiger produzieren, auch um den internationalen Anforderungen gerecht zu werden.“

Die Machbarkeitsstudie wird neben der Modifikation der Pumpen, eine Neuprogrammierung des automatischen Bewässerungssystems enthalten, sowie die Evaluierung des Einsatzes eines Telemetrie-Systems. Zugleich wird eine technisch-wirtschaftliche Analyse einer 50 kW Fotovoltaikanlage durchgeführt. Den Zuschlag für die Anfertigung der Machbarkeitsstudie erhielt die chilenische Consulting-Firma MAS Recursos Naturales. Geschäftsführer Felipe Martin erklärt: „Wenn wir davon ausgehen, dass pro MWh 0,4 Tonnen CO2e emittiert werden, können wir bei Implementierung der vorgeschlagenen Effizienzmassnahmen und durch die Einbindung der Solaranlage 45 Prozent der CO2 Emissionen einsparen, was insgesamt 47,4 Tonnen entsprechen würde.“