Lohn- und Lohnnebenkosten - Chile

04.04.17 Aktuelles

Santiago de Chile (GTAI) - In Chile steigt das gesetzlich festgelegte Mindesteinkommen kontinuierlich.

Die meisten Arbeitnehmer verdienen jedoch weniger als ihre Kollegen in Europa. Auch die Lohnnebenkosten sind niedrig. Den Fachkräftemangel will die Regierung unter anderem mit deutscher Hilfe in den Griff bekommen. Die 2016 verabschiedete Arbeitsmarktreform stärkt die Rolle der Gewerkschaften. Ihnen gehören allerdings nur etwa 12 bis 15% der Arbeitnehmer an. (Kontaktanschriften)

Lesen die den kompletten Artikel im anhängenden PDF-Dokument.

Dateien:
lohn-und-lohnnebenkosten_t_lohn-und-lohnnebenkosten--chile_did_1657664.pdf