Getreu seinem alten plattdeutschen Motto „Buten und binnen – wagen und winnen!“ hat das hanseatische Traditionsunternehmen Karl Gross Internationale Spedition GmbH vor gut einem Jahr den Schritt nach Chile getan. Erfahren Sie, wie es der Firma mit ihrer ersten lateinamerikanischen Filiale ergangen ist.  

Karl Gross Internationale Spedition GmbH ist ein internationales Speditions- und Logistikunternehmen mit Hauptsitz in Bremen, das sich seit der Gründung im Jahr 1876 in Privatbesitz befindet. Die Teams des Unternehmens realisieren individuelle Logistiklösungen – zugeschnitten auf die verschiedensten Ansprüche der Kunden. Inzwischen folgt das Unternehmen dem Leitsatz „Better logistics for you“, der auch die internationale Firmenerweiterung wiederspiegelt. Karl Gross hat heute Standorte in Rotterdam, Shanghai, Qingdao, Shenzhen, Ho-Chi-Minh-Stadt, Santiago de Chile und San Francisco. 

Die chilenische Niederlassung wurde Ende 2015 als Karl Gross Logistics (Chile) SpA gegründet. SpA steht für „Sociedad por Acciones“, eine Rechtsform für Unternehmen, die 2007 zur Vereinfachung der Firmengründungen im Land eingeführt wurde. Seit Anfang 2016 ist ein deutsch-chilenisches Team operativ tätig, das maßgeschneiderte Logistik-Lösungen für den See-, Luft- und Landweg entwickelt. Neben der Projekt- zählt auch die Baustellenlogistik zu den Kernkompetenzen der Niederlassung. 

Wie schätzen Sie den chilenischen Markt in Ihrem Segment ein? 

Henning Kanert, General Manager Karl Gross Logistics (Chile) SpA: „Maschinen und Anlagen deutscher Hersteller sind in Chile gefragt. Und da knüpft Karl Gross an: Transporte von Anlagen und Maschinen zählen zu den Schwerpunkten unseres Teams. Zudem haben wir einen Bedarf in der Rundum-Betreuung solcher Projektverladungen gesehen – mit einer eigenen Niederlassung in Santiago de Chile kommen wir dem entgegen. Dabei setzt sich unser Team aus deutsch- und spanischsprachigen Mitarbeitern zusammen, das hält Informations- und Kommunikationswege kurz.“

Welche makroökonomischen Bedingungen sind vorteilhaft in Chile?

„Santiago ist ein wirtschaftliches Ballungszentrum. Trotz einer Krise im Bergbau, ist die Wirtschaft weitestgehend stabil. Und auch die politische Lage ist ausgeglichen.“

Was haben Sie in Chile erreicht?

„Wir haben bereits erste größere Projekte vor Ort erfolgreich umgesetzt – inklusive Betreuung der Logistik auf Baustellen der Kunden unserer Kunden. Unser Team arbeitet dabei eng mit unserem Route Management Chile auf deutscher Seite zusammen. Das schafft kurze Wege in der Projektplanung und -umsetzung. Auch ist es uns in kurzer Zeit gelungen, uns vor Ort ein Business-Netzwerk aufzubauen. Wir haben tiefere Einblicke in den Markt gewonnen, worauf wir mit dem Ausbau unserer Kompetenzen reagieren.“

Was schätzen Sie als Mitglied an der Arbeit der AHK Chile?  

„Die Events und die Camchal im Generellen sind sehr professionell organisiert, und das Personal kann regelmäßig kurzfristige und flexible Lösungen anbieten.“

Der Firmensitz der Karl Gross Logistics (Chile) SpA befindet sich in Alonso de Córdova 5870, Of. 410, Las Condes, Santiago. www.karlgross.de