Kurzanalyse Abfall- und Reycyclinglösungen

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) startete am 7. März 2016 eine "Exportinitiative für Umwelttechnologien", mit der die exportorientierten Aktivitäten der deutschen Umweltwirtschaft flankiert werden sollen. Zudem soll die Initiative dazu beitragen, in ausgewählten Zielländern die Vermittlung und Anwendung grüner und nachhaltiger (Umwelt-)Infrastrukturen zu beschleunigen und die Rahmenbedingungen hierfür zu verbessern. 

Acht AHKn führten im Rahmen der Exportinitiative im Jahr 2016 Pilotprojekte durch, die sich thematisch in den Bereichen "Kreislaufwirtschaft" und "Wasserwirtschaft" bewegten. Drei Module sollten Capacity Building und die Vernetzung von Stakeholdern fördern und im Ergebnis die Formulierung einer Strategie für zukünftige Aktivitäten ermöglichen:

Modul 1: Fokussierte Kurz-Analyse und Stakeholder-Mapping

Modul 2: Planung und Durchführung von austauschorientierten Workshops mit Diskussionsteilnehmern aus Deutschland und dem Gastland

Modul 3: Erstellung eines Strategiepapiers, auf Basis der Erkenntnisse aus den Modulen 1 und 2

In Chile beschäftigte sich das Projekt mit der Umsetzung des Gesetzes zur erweiterten Produzentenverantwortung, das im April 2016 verabschiedet wurde und gemeinsam mit den relevanten privaten und öffentlichen Akteuren sowie der Zivilbevölkerung den Abfall/-Recycling-Sektor formalisieren und eine moderne Abfall-Kreislaufwirtschaft etablieren soll.

Ansprechpartner

Johanna Sternberg

Leiterin DEinternational

(+56) 2 2203 5320
E-Mail schreiben