"Die Leidenschaft und das Engagement vor Ort beeindrucken mich sehr”

Die AHK Chile und das weltweit tätige Rohstoffunternehmen Aurubis haben sich zusammengeschlossen, um die duale Ausbildung in Chile zu fördern. Der Startschuss für das Projekt fiel in der Berufsschule Jean Buchanan de Larraín in dem kleinen Ort Peumo. Hier werden beide Unternehmen zur Verbesserung der dualen Ausbildung beitragen. Im Interview mit der AHK Chile spricht Stefanie Klein von Aurubis über die Leidenschaft und das Engagement der Schulleitung und die Arbeitsbedingungen vor Ort.

AHK Chile: Stefanie, du warst eine halbe Woche für dein Unternehmen in Chile unterwegs und hast eine Schule besucht, in der die duale Ausbildung gefördert werden soll. Was hat dich am meisten beeindruckt?

Stefanie Klein: Die Leidenschaft und das Engagement der Schulleitung einer Schule mit sehr geringen finanziellen Mitteln hat mich vor Ort sehr beeindruckt. Ebenso fand ich es spannend zu erfahren, dass die Schule eine Funktion als Wegbegleiter für Jugendliche, die in ihren Familien wenig Unterstützung bekommen, einnimmt. Es fehlt eine Art Mentor zu Hause und es ist wunderbar zu sehen, wie diese Schule dies anstelle einer Familie leistet, gerade auch hinsichtlich einer beruflichen Orientierung. Diese zusätzliche Wichtigkeit habe ich erst vor Ort realisiert.

Welchen Eindruck hast du von der Schule, den Schülern und Lehrern gewonnen?

Die Lehrer arbeiten im Liceo Jean Buchanan unter sehr einfachen Bedingungen mit viel Engagement und Leidenschaft für die Sache. Die Schüler waren gespannt auf uns und sehr interessiert an dem Grund unseres Engagements vor Ort. Sie wollten wissen, warum sich ein Unternehmen wie unseres dort engagiert. Alles in allem eine Schule, in der es viel zu tun gibt, packen wir es an und legen los!

Was wird am dringendsten benötigt?

Ehrlich gesagt: Fast alles. Es gibt uns ein gutes Gefühl, dass die Hilfe, die wir dort leisten, direkt ankommt und mehr als dringend benötigt wird. Die sehr engagierte Schulleitung wird diese zusätzlichen Ressourcen sehr gut einzusetzen wissen, darüber freuen wir uns sehr.

Sollten große, internationale Unternehmen, die ein wirtschaftliches Interesse in Chile haben, sich viel mehr sozial vor Ort engagieren, ähnlich wie Aurubis?

Es ist immer schwierig, für andere Unternehmen zu sprechen, ich kann nur für unser Unternehmen reden: Uns bei Aurubis ist es wichtig, in den Ländern, mit denen wir eng zusammenarbeiten, ein guter Partner zu sein und uns vor Ort zu engagieren. Die Unruhen zeigen, wie wichtig gerade soziales Engagement ist, um Ungleichgewichte auszugleichen und insbesondere die Bildung zu unterstützen. Bildung und Wissen sind die Schlüssel zur Entwicklung der gesamten Region.

Warum engagierst du dich in dieser Position in deinem Unternehmen? Was macht dir dabei am meisten Freude?

Ich brenne für meinen Job und übe diesen mit sehr viel Leidenschaft aus. Es ist sehr bereichernd, nachhaltige und authentische Projekte für Aurubis zu identifizieren und aktiv zu unterstützen. Wir wollen eine gemeinsame Geschichte erzählen, denn „together we care“, das ist unser Motto und unser Anspruch, dafür trete ich im Bereich des sozialen Engagements an.

Ist ein weiterer Besuch der Schule in Chile geplant?

Der Besuch vor Ort in Chile war der Startpunkt unserer gemeinsamen Zusammenarbeit. Wir werden den weiteren Prozess intensiv verfolgen und davon regemäßig berichten. Wir freuen uns, die AHK Chile an der Seite zu haben, um uns eng über die Fortschritte zu informieren. Wie und in welcher Art und Weise wir dies in den nächsten Jahren umsetzen werden, können wir heute noch nicht sagen. Wir sind schon gespannt auf die ersten sichtbaren Erfolge im Liceo Jean Buchanan, über die wir nach innen und außen berichten können!

Zurück