Bergbau und Rohstoffe

Das Kompetenzzentrum Bergbau und Rohstoffe in der AHK Chile ist die operative Instanz für die Umsetzung der Rohstoffstrategie der Bundesregierung in Chile. Das Kompetenzzentrum ist dabei für deutsche Unternehmen und Institutionen die erste und zentrale Anlaufstelle für ein Engangement in der chilenischen Bergbau- und Rohstoffwirtschaft.

© iStock.com/ArnoMassee

Aufgaben und Kompetenzen

Das Kompetenzzentrum Bergbau und Rohstoffe ist für deutsche Unternehmen und Institutionen die erste und zentrale Anlaufstelle für ein Engangement in der chilenischen Bergbau- und Rohstoffwirtschaft. Erreicht werden soll die Verbesserung des Zugangs deutscher Unternehmen zu Rohstoffen, sowie die Diversifizierung von Lieferpotentialen. Die AHK Chile arbeitet eng mit der Deutschen Rohstoffagentur (DERA) zusammen und wird von dem Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt.

Das Rohstoffland Chile gehört zu den Ländern, die eine strategische Bedeutung für die deutsche Rohstoffsicherheit haben. Viele für Deutschland relevante Rohstoffe werden in Chile abgebaut. Eine intensive Zusammenarbeit beider Länder kann zur besseren Nutzung von noch nicht ausgeschöpften Potenzialen und Synergien im Sinne der Rohstoffstrategie der Bundesregierung beitragen.

Das Kompetenzzentrum Bergbau und Rohstoffe in Chile hat in diesem Zusammenhang folgende Hauptaufgaben:

  • Beförderung einer größeren Markttransparenz durch frühzeitige und systematische Informationserfassung, -aufbereitung und –weitergabe
  • Schaffung einer Dialogplattform, die beteiligte Akteure vernetzt und die rohstoffspezifische Kooperation untereinander im unternehmerischen Interesse befördert
  • Entwicklung und Realisierung von Initiativen und Aktivitäten, die den deutschen Unternehmen eine effizientere Marktpräsenz und höheren Anteil am rohstoffwirtschaftlichen Gesamtgeschäft in der kompletten Wertschöpfungskette sichern.