Okt 10

Chile Beratungsgespräch in der IHK Bielefeld

In einem persönlichen Gespräch können Unternehmer die Perspektiven des Marktes in Chile erörtern.

Veranstaltungsort

IHK Ostwestfalen zu Bielefeld

Elsa-Brändström-Straße 1-3
33602 Bielefeld
Deutschland

Details
Veranstaltungsbeginn
10.10.2019 | 09:00
Veranstaltungsende
10.10.2019 | 17:00
Anmeldung

Anmeldeformular

Chile gilt als die Schweiz Südamerikas. Der Lebensstandard ist vergleichsweise hoch, die politischen und wirtschaftlichen Verhältnisse sind stabil und die Arbeitslosigkeit liegt unter sieben Prozent. Eine freundliche Handelspolitik und das Freihandelsabkommen mit der EU veranlassen immer mehr deutsche Unternehmen, in Chile zu investieren. Der Erwerb von Immobilien und die Gründung eines Unternehmens sind für Ausländer problemlos möglich.

In den vergangenen Jahren lag die Wachstumsrate der chilenischen Wirtschaft bei durchschnittlich fünf Prozent. Der Handelskonflikt zwischen China und der USA wird sich in diesem Jahr allerdings dämpfend auf das Wachstum auswirken.

Bis 2023 will die chilenische Regierung ein umfangreiches Infrastrukturprogramm umsetzen. Investitionen im Wert von 15 Milliarden Euro sollen in Bauprojekte, darunter Autobahnen, Straßenbahnen, Stauseen und Krankenhäuser, fließen. Eine Chance auch für deutsche Unternehmen. Deutschland ist bereits der wichtigste Handelspartner Chiles innerhalb der EU.

Ihre Gesprächspartnerin ist Frau Charlotte Worbes, Marktexpertin der Deutsch-Chilenischen Industrie- und Handelskammer, Santiago de Chile. Das Teilnahmeentgelt je Beratungsgespräch (ca. 30 Minuten) beträgt 50,- Euro. Die Anzahl der Beratungstermine ist begrenzt. Die Vergabe erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldungen im Rahmen der Kapazität. Melden Sie sich daher bitte frühzeitig, spätestens aber bis zum 2. Oktober 2019, mit diesem Anmeldeformular an.

Zurück zur Liste